Video
Transkript

Diese Lektion lehrt sie, welche Aspekte bei der Domainauswahl berücksichtigt werden müssen, um den nachhaltigen Erfolg ihres Webprojekts zu ermöglichen.

Willkommen zum Praxisteil. Ab nun wird es spannend. Bis jetzt haben wir ja relativ trockene Theorie durchgemacht und nun möchte ich gerne zusammen mit Ihnen so tun, als würden wir gemeinsam ein Webprojekt aufsetzen und alle Schritte gemeinsam durchgehen. Natürlich sind noch ein paar Folien dabei, damit Sie das später besser durcharbeiten und durchlesen können. Wir werden uns nach jeder Folie genau anschauen, wie das gemacht wird, wie es installiert wird und was man so im Workflow beachten muss. Wir fangen an mit der Auswahl der richtigen Domain. Das ist ein relativ kritischer Punkt. Sie werden gleich sehen, was man hier alles falsch machen kann. Die Grundentscheidung am Anfang ist wirklich entscheidet, man sollte sich für eine Brand Domain, also soll die Domain die Marke beinhalten oder soll sie ein Money Keyword beinhalten. Das ist natürlich eine Sache, die ich Ihnen nicht abnehmen kann. In vielen Fällen ist es sicher anzuraten, eine Brand Domain, also die Marke als Domain zu verwenden.

Hier kurz aufgelistet, was denn die Vorteile und die Nachteile einer sogenannten Keyword Domain sind. Also die Vorteile - im Prinzip. Wenn Sie auf ein bestimmtes einzelnes Keyword oder auf einen Keyword Bereich optimieren möchten, kann die Keyword Domain durchaus gut ranken. Das heißt, wenn wir uns in weiteren Beispielen anschauen, wir wollen jetzt ein SEO Portal aufziehen, indem wir Schulungsvideos anbieten usw. Das Hauptkeyword, das wir herausgefunden haben, aus der Keywordrecherche, ist „seo lernen“. Dann würde es durchaus Sinn machen, hier die Keyword Domain „seo lernen“ zu verwenden. Wenn ich aber mich entscheide und einen Brand aufbauen möchte, das heißt, ich möchte mich vielleicht nicht so auf das „seo lernen“ konzentrieren, sondern ich möchte mich ein bisschen breiter aufstellen oder ich möchte einfach einen Markennamen haben, der deutlich besser natürlich in weiterer Folge auch zu schützen ist, wenn ich mir den einmal schützen lassen möchte und auch viele weitere Vorteile natürlich haben kann. Hier die Nachteile: Schlecht für das Branding - die Keyword Domain, die Marke kann nicht geschützt werden. Linkaufbau mit einer Keyword Domain sehr heikel. Die Problematik ist ja, dass Google dann mehr oder weniger die Entscheidung treffen muss, ist hier die Keyword Domain gemeint oder ist hier wirklich das Keyword gemeint. Das heißt, wenn mein Hauptkeyword „seo lernen“ wäre und es würde einen Ankertext geben, mit „seo lernen“, dann könnte es theoretisch sein, dass die Domain gemeint ist. Mittlerweile macht Google das fast prinzipiell so, dass nur die Domain gemeint ist. Also das Keyword nur als Domain gewertet wird, wenn es wirklich mit .com oder die Domainendung oder wirklich die URL ist. Es ist gar nicht so einfach für eine Keyword Domain das Linkprofil zu analysieren. Hier muss eben jeder selbst die Entscheidung treffen. In den meisten Fällen glaube ich, dass die beste Lösung ist ein Brand oder eine Marke aufzubauen ist. Oder vielleicht eine Kombination zu machen aus Marke und Keyword.

Die richtige Domainendung ist auch extrem wichtig - wie wir sehen werden. Das heißt, Sie müssen sich im Klaren sein, möchte ich in irgendeinem anderen Land, als in meinem Land zum Beispiel, ranken. Das heißt, wenn Sie in Deutschland ein Unternehmen haben; möchten Sie höchstwahrscheinlich in Deutschland gute Positionen haben. Sollte Ihr Fokus aber sein, dass Sie in den nächsten Jahren vielleicht auch international werden möchten, kann man natürlich durchaus für jedes weitere Land eine Domain dazu nehmen, um die Möglichkeit zu haben in diesen Ländern Rankings zu erzielen oder man kann sich gleich für eine sogenannte Top-Level-Domain entscheiden. Eine Top-Level-Domain ist eine Domain .com, .info, .org. Die kann ich in den Webmaster Tools auf ein bestimmtes Land targeten. Das heißt, ich kann Google sagen, mein Hauptland ist zum Beispiel Deutschland. Mit einer .com Domain kann ich zusätzlich auch Subfolder hintendran machen. Das heißt, ich könnte einfach die Domain machen, meinedomain.com/de und ich kann Google sagen, alles was im Subfolder .de ist, soll für Deutschland sein. Oder ich mache einen Subfolder mit /es. Alles was im Subfolder /es ist, soll für Spanien sein. So kann ich das eben schön strukturiert aufbauen. Die Wahl der richtigen Domain ist relativ kritisch, denn sollte ich mich hier entscheiden, dass ich zum Beispiel eine Country Level Domain nehmen, das wäre zum Beispiel eine .at oder .de Domain. Und ich komme dann drauf, ich möchte aber eigentlich auch in anderen Ländern ranken, kann ich natürlich immer noch für das jeweilige Land eine Domain dazu nehmen. Aus SEO Sicht müsste ich dann jede Domains einzelnen stärken. Wenn ich eine Top-Level-Domain habe, kann ich das deutlich vernünftiger lösen. Hier noch einmal kurz die Vorteile der Top-Level-Domain. Also ich kann wirklich international damit agieren. Was wir auch sehen ist, dass die ganzen neuen Domainendungen, wie .berlin, .wien, .agency von Google auch als Top-Level-Domains gewertet werden. Das heißt, ich kann auch solche Domains hernehmen und diese Domains für einzelne Länder aufbereiten. Das heißt, ich habe dann zum Beispiel .wien/de und das wäre dann im Prinzip für Deutschland. Das klingt jetzt natürlich ein bisschen komisch, weil .wien ja eigentlich auf Österreich zugeschnitten sein sollte. Google hat gesagt, das machen sie nicht so, das ist eine Top-Level-Domain. Bevor wir uns hier das Targeting anschauen, wie ich das ausrichten kann, wie ich bei einer Domain sagen kann, welches Land zugewiesen werden soll - in der Search Console. Ich möchte mir gerne mit Ihnen eine Möglichkeit anschauen, wie ich denn Domains finden kann oder Domainnamen gut ermitteln kann.

Wir gehen jetzt einfach einmal zu 1&1 und geben hier ein „seo lernen“. Ich habe das im Vorfeld schon gemacht und sag hier einmal, Check. Ich möchte Ihnen nur zeigen, wie Sie auf bessere Ideen kommen könnten, für die Domainnamen Suche. Also wenn ich das hier eingebe sehe ich, dass seo-lernen.de vergeben ist. Es würde hier seo-lernen.at, seo-lernen.wien, seo-lernen.xyz, seo-lernen.online geben. Also alles super tolle Namen, wenn ich mich jetzt dafür entscheiden würde, das „seo lernen“ jetzt wirklich mein Hauptkeyword ist. Davon weiß ich, dass das ein hohes Suchvolumen hat. Ich bin aber dann halt relativ eingeschränkt. Ich muss mich halt wirklich auf dieses Thema, auf dieses Feld, konzentrieren. Wenn ich dann noch irgendwie AdWords Trainings anbieten wollen würde, ist es natürlich ein bisschen komisch diese Domain zu haben. Ich möchte Ihnen zeigen, dass Sie hier natürlich sehen was noch frei ist, aber das auch andere Vorschläge generiert werden. Ich kann hier noch weitere Domains laden und das hilft auch sehr gut weiter die richtige Domain zu finden.

Machen wir das auch noch mit einem anderen Tool hier. Es ist im Prinzip egal mit was für einem Tool Sie das machen. Ich gebe hier auch „seo-lernen“ ein, lasse einmal die Endung frei und gehe hier auf, Alle. Damit Sie sehen, was für eine massive Auswahl es mittlerweile gibt. Es gibt hier angefangen von .ac, .academy, .accountant .af, es gibt eine massive Anzahl von Domainendungen. Das heißt, es ist durchaus jetzt wieder die Möglichkeit gegeben, mit den neuen Domains, Keyword Domains zu bekommen. Also dann haben Sie halt eine .berlin, .agency oder irgendwas. Können das aber auch recht gut targeten. Soweit einmal zur Auswahl der Domain oder einer Möglichkeit. Vielleicht haben Sie das schon gewusst, wie Sie Domains gut finden können. Jetzt schauen wir uns an, wie das ausschaut in den Google Webmaster Tools und in der Search Console und wie ich denn die Ausrichtung hinbekommen kann.

Ich habe mich einmal in die Search Console eingeloggt. Sie finden die Search Console, wenn sie schon einen Account haben, unter google.com/webmasters. Falls Sie das noch nicht haben, bitte dringend unter derselben Adresse den Account registrieren. Dann gehen Sie einfach unter Suchanfragen, Internationale Ausrichtung und werden dann Sprache sehen und Land. Bei der Sprache ist hier, bei dieser Testdomain, nichts installiert. Das heißt, ich könnte hier das sogenannte hreflang Tag anpasst und ich könnte sehen ob es funktioniert - also ob die Verlinkungen alle richtig sind. Das hrefland Tag ist eine weitere Möglichkeit Google zu sagen, was ich in welcher Sprache, also welche Version ich in welcher Sprache dem User anzeigen möchte und auch in welchem Land. Das interessante ist aber hier, wir gehen auf Land und ich sehe, dass die Domain standardmäßig eine .com Domain ist. Seo4agencies.com ist eine .com Domain, im Prinzip, also eine Top-Level-Domain. Bei Top-Level-Domains kann ich hier entscheiden, was ist denn mein Hauptzielland. Ich kann das leider nur für ein Land machen. Ich habe hier mal Deutschland ausgewählt und hab das so gespeichert. So habe ich Google gesagt, okay schau her, das ist eine .com Domain, aber ich möchte gerne, dass diese .com Domain in Deutschland rankt. Also Deutschland ist mein Hauptzielgebiet und so kann ich hier das Targeting vornehmen und Google sagen, in welchem Land ich mit welcher Domain ranken möchte oder auch mit welchem Subfolder. Gehen wir zurück in die PowerPoint Präsentation. Also das haben wir uns jetzt angeschaut.