Video
Transkript

Diese Lektion widmet sich der Frage, was es bei der Wahl des richtigen Webspace zu beachten gilt.

In diesem Teil des Videotrainings schauen wir uns an, was denn so der richtige Webspace ist. Also das richtige Hosting für Ihre Webseite. Hier hat sich in den letzten Jahren auch einiges getan. Darum sollte man einige Faktoren kennen und wissen was wirklich SEO relevante ist und was nicht SEO relevant ist. Der Serverstandort war vor einigen Jahren ein wichtiger Anhaltspunkt für Google, um die Webseite einem Land oder einer Region zuzuordnen. Mittlerweile wissen wir, dass wir die Zuordnung für die Domain in den Webmaster Tools, also in der Search Console, vornehmen können. Somit hat der Serverstandort an Bedeutung verloren. In Zeiten der CDNs, also der Verteilung von Webseiten, dass Webseiten eben aus der nächsten Location ausgeliefert werden, funktioniert diese Standortangaben sowieso nicht mehr. Das heißt, Google ist dazu übergegangen den User oder den Webmaster entscheiden zu lassen, wo denn wirklich die Zielgruppe des Onlineshops oder der Webseite ist. Die Standortfrage stellt sich nicht mehr. Der Standort eines Servers hat nichts mehr mit dem Ranking zu tun.

Dann haben Sie vielleicht schon gehört, vom sogenannten SEO Hosting. Das wird immer noch sehr häufig angeboten. Bei SEO Hosting haben Sie mehr oder weniger einen Webspace oder einen Server. Für Google oder für andere User soll es so ausschauen, als wäre das Ganze verteilt. Das heißt, Sie haben nicht nur eine IP Adresse, sondern bekommen für jede Webseite eine eigene IP Adresse, manchmal sogar auch eine eigene Class C, also noch ein bisschen weiter vorne angesetzt in der IP Struktur. Sodass es dann wirklich relativ schwer wird, für einen normalen Nutzer mit Tools festzustellen, dass alle Webseiten mehr oder weniger auf dem gleichen Server liegen und eigentlich der gleichen Person gehören. Für Google ist es aber sehr leicht herauszufinden, dass alle Webseiten auf demselben Server oder im gleichen Rechenzentrum liegen. Deswegen ist SEO Hosting nicht anzuraten, da Google genau herausfinden kann was hier gespielt wird. Man darf nicht vergessen, dass Google auch ein Register ist. Das heißt, Google hat Zugriff auf sämtliche DNS und auf sämtliche Registrierungsdaten. Die meisten Leute, die versuchen mit SEO Hosting irgendwie Google hinter das Licht zu führen, vergessen im ersten Schritt schon bei der Domain Registrierung andere DNS zu setzen oder andere Nameserver zu verwenden oder auch nicht immer ihren Namen einzutragen. Das ist ja schon das erste Muster. Also SEO Hosting funktioniert nicht mehr. Achten Sie wirklich darauf, dass Sie zukunftsorientiert und hochqualitativ arbeiten - nicht mehr Netzwerke aufbauen. Also ich würd schwer davor abraten heutzutage noch mit Linknetzwerken zu arbeiten und hier seine Zeit zu verschwenden.

Welche anderen Voraussetzungen sollte dann ein Server noch erfüllen. Schnelle Ladezeit ist natürlich ganz wichtig. Hier würde ich das nicht nur aus SEO Sicht sehen, sondern eher aus Sicht des Users und Google sieht das genauso. Es gibt offizielle Aussagen von Google, dass eine Webseite nicht länger als fünf Sekunden brauchen soll, um den gesamten Inhalt zu laden. Hier gibt es offizielle Aussagen, dass Google sagt, es soll für den User okay sein. Wenn die Seite ewig braucht zu laden, dann wird es ihnen passieren, wahrscheinlich, dass der User zurückklickt und zum Mitbewerber geht. Google ist natürlich auch nicht zufrieden, wenn die Seite so lange lädt. Weil es dann eine schlechte User Experience ist und dadurch dass der User über Google gekommen ist, das natürlich im Endeffekt auf Google zurück fällt. Das heißt, es ist ganz wichtig, dass die User Experience gut ist und dass die Ladezeit des Servers schnell ist.

Sicher sollte natürlich auch ein Server sein. Es gab in den letzten Monaten wieder vermehrt Hackerangriffe auf WordPress und andere CMS Systeme. Also hier ist es ganz wichtig dafür zu sorgen, dass man sein System natürlich immer upgedatet hat. Es gibt aber auch schon aus Sicht des Hostings des Servers ganz tolle Produkte. Ich würde zum Beispiel empfehlen, entweder siteground oder wenn sie eine WordPress Webseite haben, wpengine. Bei siteground und bei wpengine sorgt der Hoster dafür, dass permanent die neuesten Updates installiert werden. Das heißt, wenn Sie dort ein WordPress zum Beispiel darauf installiert haben, dann sorgt siteground oder wpengine dafür, dass immer die aktuellste Version drauf ist. Die scannen das auch, machen Security Scans und machen dann wirklich auch im Notfall die Bereinigung, wenn ein Hack stattgefunden hat. Das kann nämlich ganz schön ins Geld gehen, wenn eine Webseite gehackt wird und wenn Inhalte umgeschrieben oder vernichtet werden oder ganze Seitenteile verloren gehen. Natürlich nicht zu vergessen, dass Hacker vielleicht in die Datenbank kommen und wichtige Kundendaten stehlen usw. Also die Sicherheit ist natürlich auch ganz wichtig beim Hosting.