Video
Transkript

Diese Lektion zeigt Ihnen, wie Sie die Ergebnisse der Konkurrentenanalyse gewinnbringend für Ihren Linkaufbau einsetzen können.

In diesem Schritt schauen wir uns die Mitbewerber nun etwas genauer an. Ich zeige Ihnen einige Tools mit denen Sie herausfinden können, was Ihre Mitbewerber so machen. Woher Sie den Traffic bekommen. Wie viel Traffic die circa haben. Was für Links die haben und ein bisschen mehr Insights, damit Sie diese Daten oder wie Sie Informationen nutzen können, um selbst besser Linkaufbau betreiben zu können oder auch Ihre ganze Marketingstrategie steuern zu können. Wenn Sie wissen, auf was für Aktionen Ihre Mitbewerber im Internet setzen oder online setzen, haben Sie natürlich einen gewaltigen Vorteil. Schauen wir mal bei Samrush, zuerst. Ich klick einmal hier. Ich glaube, ich habe das schon aufgemacht da drüben.

Hier habe ich einmal analysiert, als Beispiele, chip.de. Wenn jetzt chip.de ein Mitbewerber von mir wäre, dann kann ich hier mal ganz grob die Länder, die einzelnen Länder mir anschauen. Ich sehe wie viel organischer Besucher die circa haben. Ich sehe hier auch, ob die irgendwas in Adwords investieren. Ich sehe die Anzahl der Backlinks usw. Unten sehe ich auch, in welchen Ländern die Rankings haben. Also hier sehr stark in Deutschland, USA, Italien, Niederlande, UK, Australien und anderer Länder. Hier sehr interessant, das ist der Organic Traffic, also der organischen Traffic, der aus der Suchmaschinenoptimierung kommt. Da sehe ich schon, der geht in die Millionen hier. Unten die orange Linie, wäre der bezahlte Traffic. Also ich sehe hier so, dass chip.de keinen bezahlten Traffic hat und alles organisch ist. Da kann ich auch die Intervalle umschalten und sehe hier, dass die massiv Traffic auf der Seite darauf haben. Noch sehr interessante Informationen unten, die organischen Keywords. Ich kann hier sehen, für was die ranken, was für ein Suchvolumen die haben. Also das ist in dem Fall, sind das nur relativ generische Keywords, google maps, hotmail usw. Ich könnte hier in die Details reingehen und mir das genau anschauen. Dann sehe ich hier, wie viele Keywords die haben. Die haben über 292.000 Keywords, die Position eins bis drei ranken usw. Hier sehe ich dann noch einige Mitbewerber, die so im Umfeld sind. Also Mitbewerber, die für die gleichen Keywords ranken. Da können Sie auch sehr interessante Daten rausziehen. Sie sehen hier, computerbild.de, giga.de, heise.de, netzwelt.de. Also das wären auch Mitbewerber, die Sie wahrscheinlich interessieren und Sie analysieren können. Hier sieht man so ein bisschen, wo liegen die so am Markt. Also wo überschneiden die sich und wer ist dann wirklich hier der Stärkste. Und nochmal detailliertere Daten, wo ich dann wirklich die Marke mir anschauen kann und auch so ein bisschen das Linkeprofil. Also ich würde dringend empfehlen, das einmal genau anzuschauen. Sie haben hier die Möglichkeit die Mitbewerber ganz genau zu analysieren und diese Daten zu Ihrem Vorteil zu nutzen. Schauen wir zurück in die PowerPoint.

Das wäre nochmal eben der Screenshot. Was wir gerade gesehen haben. Wo man sich den Traffic genau anschauen kann, organic und paid. Das sind die Details noch einmal, wo Sie die Keywords herauspicken können und noch einmal weitere Mitbewerber Positionen. Das nächste Tool wäre im Prinzip Sistrix. Hier ist auch schon ein Fenster offen.

Mit dem Sistrix habe ich die Möglichkeit, also Sistrix ist ein Sichtbarkeitsindex. Das heißt, die fragen im Monat, ich glaube 250.000 Keywords ab, die Positionen automatisch. Anhand dieser Daten kann ich dann einen Vergleich mit dem Mitbewerber anstreben. Also ich kann hier, wenn ich auf das Zahnrad klicke, hier Mitbewerbe hinzufügen. Das heißt, ich kann sagen, ich möchte heise.de und dann könnte ich noch computerbild.de hinzufügen und dann würde ich hier gehen auf Apply und bekomme dann gleich die Daten hier raus. Dann sehe ich hier, wie ich im Vergleich zu den Mitbewerbern abgeschnitten habe. Das heißt, die Keywordpositionen werde hier angezeigt. Wenn ich mit vielen Keywords gut ranke, das heißt, wenn viele meiner Keywords in den oberen Positionen sind und wenn diese Keywords dann auch noch viel Suchvolumen haben, dann wird die Sichtbarkeit höher. Hier kann ich einfach sehen, wie das dann so ausschaut. Wie meine Mitbewerber optimieren. Wie ich optimiere. Wenn ich mir das im Detail anschauen möchte, brauche ich natürlich hier nur darauf gehen und schaue mir zum Beispiel Computerbild an. Lasse einfach nur computerbild.de hier drin stehen, lösche die Anderen raus, wende das hier wieder an und sehe dann noch weitere Details unten. Also ich analysiere hier noch einmal. Hier sind die Zahlen unten. Dann sehe ich zum Beispiel ganz genau, was für Keywords die verwenden und wie die ranken. Ich kann das umsortieren. Ich sehe hier die Competition, also wie hart umkämpft es ist. Der Traffic und kann hier immer in das Keyword im Detail hineingehen. Also wenn ich hier klicke, sehe ich dann wirklich, wie sich das entwickelt hat über die Zeit. Also die haben da immer Platz eins gerankt, wie es jetzt ausschaut. Aber wenn die jetzt einmal runtergefallen wären, oder vielleicht sehen wir das noch irgendwo, dann würden wir das hier ganz klar darin sehen. Ich sehe auch, ich kann mir auch die Updates anzeigen lassen. Ich wüsste auch, was dann für jedes Keyword passiert ist. Also wenn das zum Beispiel zu einem Zeitpunkt runtergefallen ist, wo ein Update war, kann ich das natürlich dann auch mit dem Update in Verbindung bringen. So kann ich hier genau schauen, was für eine Position und was für eine URL hat da immer gerankt. Hier kann ich einen weiteren Teil der Mitbewerberanalyse fahren und mir hier sehr wertvolle Daten rausholen. Wieder zurück in die Folie.

Dann Ahrefs. Das ist auch eine sehr nette Linkdatenbank. Das heißt, ich kann hier mir anschauen, wie viele Links bauen die auf. Also ich habe hier natürlich mehrere Metriken. Dieses Domain Rating, URL Rating, das ist eine interne Metrik von Ahrefs um Domains zu vergleichen. Das interessante hier ist die Referring Domains. Ich sehe hier genau, wie viele Domains aufgebaut wurden oder dazugekommen sind im Monat. Die Referring Pages, also wie viele Links sind wirklich dazugekommen. Hier ganz tolle Zahlen auf der Seite, was passiert ist. Sie können all diese Tools, also Sistrix gibt es eine Trial Version. Aber in diesem Ahrefs und im Majestic können Sie hier einen gratis Account machen. Dann können Sie drei oder vier Analysen am Tag machen. Das reicht dann im Normalfall. Hier sehen Sie auch, wie viele Links dazugekommen sind, weggefallen sind. Aus welchen Ländern die Mitbewerber die Links erhalten haben. Wie die Linkprofilverteilung ist, also wie die Ankertexte sind. Wie es auch in der organischen Suche ausschaut. Aus welchen Ländern der Traffic kommt. Die organischen Keywörter, welche ranken. Also eine sogenannte Heatmap noch. Hier unten haben wir ein paar URLs und die Top 5 Pages. Paid Search würde ich hier sehen, wenn Sie Anzeigen schalten würden. Also ganz tolle Daten, im Endeffekt. Hier ein bisschen Social. Also ich sehe auch, machen die was auf Facebook, Twitter usw. Super Daten, wo ich auf jeden Fall empfehlen würde, dass Sie die nutzen. Hier auch nochmal ein Vergleich. Das ist auch aus dem Ahrefs. Da können Sie dann gegenüber stellen, wie schaut es bei Ihnen aus und wie beim Mitbewerber. Wo sind im Endeffekt Ihre Schwachstellen.

Dann können wir verwenden, den Google Adwords Keyword Planner. Denn finden Sie, wenn Sie einen Adwords Account haben. Wechseln wir auch einmal raus in den Adwords Account. Hier also ganz normal unter dem Adwords Account, unter Tools und dann unter dem Keyword Planner, hier. Dann kriegen Sie hier eine Box und im Normalfall werden Sie wahrscheinlich, wenn Sie das schon verwendet haben, her gehen und dort Keywords eintragen. Das heißt, ich kann hier Keywords eintragen und dann das Suchvolumen ermitteln. Was Sie aber auch machen können, das wissen die meisten Leute nicht, ich gebe hier ein chip.de. Nur die Domain sonst nichts. Ich muss natürlich hier das Land richtig einstellen. Das heißt, ich schmeiße das Land mal raus und gebe hier Deutschland rein, save. Das Englisch wollen wir auch nicht, Deutsch. Also diese Einstellungen sind eben wichtig, dass die richtig gemacht werden – German. Dann kann ich auf save gehen. Die anderen Sachen kann ich so lassen. Get ideas und dann wird nämlich die Seite des Mitbewerbers analysiert. Ich sehe im Prinzip was für Schwerpunkte diese Seite hat. Das sehen Sie und sehr interessant ist es auch, diese Kategorien, also diese Ad groups, Handyvergleich, Handyvertrag, Handy Ohne, Smartphone Vergleich. Hier drinnen sind dann die Keywords und dann habe ich natürlich den großen Vorteil, dass ich mir jetzt genau die Keywords anschauen kann. Dann mit dem Filter oder mit der Sortierung genau die monatlichen Suchvolumen ermitteln kann. Also wenn ich hier umsortiere und das so sortiere, dass ich die höchsten Volumen oben habe, sehe ich hier zum Beispiel „handy“, „handyvertrag“. Ich sehe dann auch immer die Mitbewerberstärke. Also wenn das hier Medium ist. Ich kann das auch umsortieren, dass ich die Low habe, jetzt habe ich die High oben, dass ich die Low habe. Wenn ich dann, eine Low, eine niedrige Mitbewerberdichte habe und aber ein hohes Suchvolumen, dann ist das wie wir schon wissen, ein super Keyword, auf das Sie optimieren sollten. Also wenn ich hier sehe, das ist alles chip relevant, würde ich jetzt nicht optimieren. Aber wenn wir, „handy ranking“ könnte interessant sein, dann gehen wir mal auf die nächste Seite. Schauen uns an, wo wir noch ein Keyword finden, „handy bestenliste“. Hier genau, haben wir wieder die „handy bestenliste“. Haben 12.100 average Suchvolumen, eine low Competition, also ein perfektes Keyword um zu optimieren. Und so haben wir wieder Insights von den Mitbewerbern herausgeholt. Ich kann natürlich jede URL eingeben und für alle meinen Mitbewerber hier Daten rausholen. Wieder zurück in die PowerPoint.

Schauen wir uns noch ein Tool an, das nicht viele Leute kennen. Das ist SimilarWeb. Das ist ein sehr interessantes Tool mit dem ich total interessante Mitbewerberdaten herausbekomme. Ich gehe jetzt zu SimilarWeb und gebe hier ein www.heise.de und mache hier einen Search. Was das Tool jetzt macht ist, das berechnet mal hier eine Global Rank. Der ist nicht so interessant für uns. Aber hier unten kann ich sehen, wie viel Traffic die bekommen. Die schienen so um die 46 Millionen Visits im Monat zu bekommen. Das ist natürlich ein Wahnsinn. Total Visits 46 Millionen, Time On Site durchschnittlich vier Minuten usw. Bounce Rate 47,57%. Wenn Sie sich fragen, wie SimilarWeb das macht, SimilarWeb kauft relativ viele Daten ein und misst auch mit einer eigenen Toolbar, diese ganzen Daten. Also die haben eine große Datenquelle. Ist eher in den USA. Aber Sie sehen, Sie haben hier auch ganz tolle Daten. Sie sehen, dass der Großteil des Traffics aus Deutschland, Österreich, Schweiz kommt. Sie sehen hier, dass sehr viel direkt kommt. Referrals, also woher kommt der Traffic. Sie kriegen ungefähr 25% aus der organischen Suche. Super interessant ist auch unten hier, wo kommt denn der Traffic her. Der kommt zu einem großen Teil von Feedly, von diesem Blog, von Newstral und von diesen ganzen Seiten. Und wo geht er hin. Also er geht sehr oft von Heise raus, auf YouTube, Amazon, irgendein Shooter, auf Google usw. Das ist es sehr interessant. Also wenn Sie sich hier die, das ist auch die Gratisversion, selbst mit der Gratisversion kriegen Sie diese tollen Daten. Sie sehen hier gibt es noch etliche, 1744 mehr Seiten, die hier noch in der Datenbank sind. Die man sich hier rausholen könnte. Hier Organic Searches und Paid Searches. Die machen auch kaum Paid, wie man hier sieht. Paid Keywords haben die hier ein bisschen was. Organic Keywords, sind das die Top Keywords. Hier gibt es noch über 20.000 wenn man die Vollversion hat. Social sieht man, dass 2,8% aus Social kommen. 66% von Facebook. Dann sieht man Display Advertising. Man sieht die Top Publisher. Also wo die Werbung schalten, mehr oder weniger. Man sieht hier unten auch noch, wie die Audience wahrscheinlich beschaffe ist. Also die Zielgruppe. Hier noch Seiten die ähnlich sind. Wenn die Hersteller Apps haben oder ähnliche Apps vorhanden sind, sieht man die App hier auch noch. Also eine ganz tolle Sache. Auf jeden Fall einmal ausprobieren, wie gesagt. Diese Version, die ich Ihnen jetzt gezeigt habe, wo man diese Daten rauskriegt, die kostet nicht einmal etwas, sondern nur dann ab der Pro Version, wo man natürlich deutlich mehr Daten rausbekommt.