Video
Transkript

Diese Lektion erklärt, welche Aspekte beim Linkaufbau unbedingt zu beachten sind, um keine negativen Auswirkungen des Linkaufbaus zu riskieren.

 

Da es wichtig ist, möchte ich jetzt noch einmal gemeinsam mit Ihnen herausfinden, was denn beim Linkaufbau unbedingt zu beachten ist. Wir wissen nun ja schon einiges über den Linkaufbau und jetzt schauen wir uns die heiklen Dinge an. Also auf was muss ich wirklich achten? Mit welchen Tools kann ich das herausfinden? Worauf man beim Linkaufbau am meisten achten muss, ist der Ankertext. Das heißt, ich sollte es tunlichst vermeiden, zu viele Money Keywords zu verwenden. Also Money Keywords sind im Prinzip die Keywords, für die ich ranken möchte. Hier gibt es wieder verschiedene Tools, mit denen ich mir das anschauen kann.

Ich wechsle mal zunächst zu Majestic. Ich habe das hier schon aufgemacht. Mit Majestic kann ich mir auch die Ankertexte anschauen. Ich gehe wieder auf chip.de und starte die Analyse. Wie gesagt, ich glaube drei oder vier Analysen am Tag kann man hier kostenfrei durchführen, wenn man sich oben einloggt. Ich schaue mal, ob ich jetzt Daten bekommen habe. Ja habe ich. Schauen Sie hier unten. Ich sehe hier die Top Ankertexte, das wäre hier chip, chip.de, also ein sehr natürliches Linkprofil. Hier die ganzen Others, die sehen wir natürlich nicht. Da müssten wir noch mal im Detail reinschauen. Hier sehen wir dann im Detail noch einmal die ganzen Linktexte und können dann feststellen, okay das sind natürliche Linktexte. Also wenn URL, Brand usw. verlinkt ist, ist das sehr natürlich. Wenn aber hier drinnen viele Money Keywords wären, müsste ich aufpassen. Da ist überhaupt die Überlegung, ob ich nicht einmal im Vorhinein schon dann einen Detox mache. Also schaue, dass ich die schlechten Links wegbekomme. Wenn hier schon irgendetwas überoptimiert ist, sollte ich es natürlich unterlassen, für dieses Keyword noch mehr Links aufzubauen. Ich muss dann versuchen, das sozusagen zu verwässern. Das Linkprofil wieder ein bisschen auszugleichen. Wieder zurück in die Folien und auf das nächste Chart.

Hier auch im Majestic selbst, kann ich herausfinden, wie viele Links denn der Mitbewerber so dazu bekommt. Ich kann hier auch mal zurück schalten wieder und in Majestic reingehen. Ich vergrößere das einmal. Wenn das jetzt ein Konkurrent von mir wäre, wüsste ich genau wie viele Links der am Tag dazubekommt oder im Monat dazubekommt, in der Woche usw. Das ist eine wichtige Metrik für mich. Daran sollte ich mich orientieren. Das heißt, wenn ich weiß, dass der Mitbewerber, sagen wir zehn Links in der Woche dazubekommt, sollte ich auch schauen, dass ich in etwa zehn Links in der Woche dazubekomme. Die sollten dann im Idealfall natürlich noch besser sein, noch qualitativ hochwertiger, wie die Links des Mitbewerbers.

Was Majestic noch hat, ist der genannte Citation Flow und Trust Flow. Eine Metrik die von Majestic verwendet wird, um Linkquellen oder Backlinks zu klassifizieren. Das sehen wir hier. Die Grundidee dieser Metrik ist auch wieder, Seiten vergleichbar zu machen. Also das ich wirklich beurteilen kann, wie viele Links haben die, wie vertrauenswürdig sind die usw. Diese Metriken haben wir schon gesehen. Ich kann hier natürlich auch sehen, wie viele verschiedene IPs und Domains hier reinverlinken. Unten habe ich noch einmal weitere Daten, die sehr interessant sind um herauszufinden, was mein Mitbewerber so macht. Ich sehe hier auch, aus welchen Quellen oder wie sind die Links beschaffen. In dem Fall, Follow Links, NoFollow Links. Ich sehe auch wie viele Links deleted wurden. Ich sehe welche Links Image Links sind, Textlinks, Redirect sind usw. Textlinks gibt es hier sehr viele. Redirect gibt es hier einige. Frames gibt keine oder so wenige, dass man es kaum sehen kann.

Auch mit Ahrefs können wir uns diese Daten anschauen. Das ist ein bisschen anders strukturiert, aber im Prinzip dasselbe. Also ich sehe hier auch, wie viele Links wurden aufgebaut, wie viele Domains gibt es, wie schaut das Linkprofil so aus, wie schauen die Ankertexte aus, wie viele Links wurden verloren, wie viele Links sind dazugekommen. Also sehr interessante Zahlen und Metriken. Beide dieser Tools kann man, ohne Geld dafür ausgeben zu müssen, verwenden. Man muss sich hier einfach registrieren. Wenn man dann natürlich Backlinks runterladen möchte, dann braucht man einen Pro Account oder einen bezahlten Account, damit man das machen kann.

Das wären beim Ahrefs die Ankertexte. Also wenn ich mir das hier durchschaue, habe ich hier ganz klare Aufzeichnungen über die Ankertexte. heise.de alles Brand. Oder hier, heise, also das ist ein sehr natürliches Linkprofil.

Das Linkwachstum, brauchen wir nicht nochmal ins Tool reingehen, ist hier auch definiert. Also ich sehe wie viele Domains kommen dazu im Monat oder am Tag oder je nachdem wie ich meine Charts anzeigen lassen möchte. Ich kann dann gut sagen, was müsste ich tun um dort mithalten zu können.

Die Link Research Tools haben hier auch ganz tolle Daten. Da kann ich dann herumsortieren, also im Endeffekt kann ich hier sagen, nach Anzahl und es würde mir dann angezeigt werden, was für Ankertexte hier besonders oft vorkommen. Ich sehe hier auch die Prozente des Linkprofils. Das heißt, das Keyword „expedia“ hat 25,9% des gesamten Linkprofils oder macht 25,9% des gesamten Linkprofils aus. So kann ich natürlich auch einschätzen, was hat der Mitbewerb für ein Linkprofil oder was habe ich auch selbst für ein Linkprofil. Das hat natürlich enorme Vorteile solche Tools zu haben.

Das schauen wir uns jetzt wieder live an. Hier habe ich die Möglichkeit mit dem CLA, Competitive Landscape Analysis, einen Vergleich zu starten. Es ist wichtig beim Linkaufbau zu wissen, wo ich dran bin. Das heißt ich muss wissen, wie stark ist der Mitbewerber, was macht der Mitbewerber, was ist normal in der Industrie. Wenn ich nicht weiß, was meine Mitbewerber so machen, ist es sehr wahrscheinlich, dass mein Linkprofil nicht besonders normal ist. Also hier kann ich mir anschauen, ich vergrößere das wieder ein bisschen, hier kann ich mir einige Metriken anschauen. Zunächst einmal habe ich hier Power*Trust. Ich bin immer hier die orange Seite, die wir analysiert haben. Das ist in dem Fall expedia.de, gegenübergestellt Trivago, Priceline, Marriott usw. Ich sehe hier, umso weiter links, umso weniger Power und Trust haben die Links. Also ich habe hier relativ viele Links. Also 4% die kaum Power und Trust haben. Auch hier sieht man es ganz klar, dass Expedia deutlich schwächere Links hat, als wie die Konkurrenz. Ich kann mir den Trust auch alleine anschauen, ich kann mir die Power alleine anschauen. Dann ganz interessant natürlich, die Keywords. Die muss ich vorher klassifizieren hier, ich kann hier reingehen und sagen, okay dieses Keyword ist zum Beispiel ein Money Keyword, das ist ein Compound Keyword usw. Also hier sehen wir unten schon „priceline group“, das wäre zum Beispiel für die Domain priceline.com, wäre das natürlich ein Brand Keyword. Schauen wir welche weiteren Keywords wir noch finden. „perth“ zum Beispiel hier unten, das könnte man jetzt sagen, für hotelscombined.com ist das ein Money Keyword, weil die unbedingt dafür ranken möchten. Oder sonst sagt man einfach, das ist ein sonstiges Keyword. Es kommt sehr darauf an, was man erreichen will und wie die Keywords klassifiziert werden. Hier ist es aber nicht so schlimm, wenn einmal ein Keyword falsch klassifiziert wird, weil das ja dann für alle gilt. Also wenn ich dieses „perth“ jetzt unten definieren würde als Money Keyword, dann würde das für alle als Money Keyword zählen. Also nicht so schlimm. Wenn ich hier wieder zurück zum Report gehe, schauen wir uns noch die weiteren Metriken an, die weiteren Zahlen die ich hier herausbekommen kann. Also wie gesagt, wir haben jetzt die Keywords und das ist eigentlich die interessanteste Metrik, weil ich sehen kann, hier, bewege ich mich denn mit den Money Keywords schon sehr weit hinauf. Hier sieht man 17%. Durchschnitt Top 3, wären die dunkelgrünen hier, also ich bin ich hier ein bisschen drüber. Durchschnitt gesamt auf 20%. Also liege ich hier relativ gut. Ich sollte halt aufpassen, dass hier meine Money Keyword Ratio nicht plötzlich auf 40 oder auf 30% ist. Hier ist es sehr wichtig, da eine zu hohe Money Keyword Ratio, im Gegensatz zum Mitbewerb, einen Penalty auslösen kann. Also muss man unbedingt darauf achten. Den Linkstatus können wir uns anschauen, NoFollow, Follow, Link Typen, Deeplink Ratio, aus welchen Ländern kommen die ganzen Links. Also hier wirklich bitte darauf achten, dass man sich natürlich einfügt in den Mitbewerb. Die wichtigste Metrik sind die Keywords. Hier muss ich unbedingt vermeiden zu viele Money Keywords zu haben.

Das Linkwachstum kann man sich auch, mit dem Link Research Tool sehr gut anschauen. Es gibt hier ein CLV Tool, wo ich meine Mitbewerber reingeben kann. Ich kann das dann auf Monatsbasis oder auf Jahresbasis mir anschauen. Kann dann genau sagen, wie viele Links der Mitbewerber aufbaut und wie viele ich aufbaue. Je dunkler diese Kästchen hier sind, umso mehr Links wurden aufgebaut. Wenn ich sehe, dass die Mitbewerber nur dunkle Kästchen haben und ich nur helle, dann ist das ein Zeichen dafür, dass die Mitbewerber natürlich deutlich mehr Links aufbauen. Wenn ich im Tool selbst mit der Maus darüberfahre, sehe ich dann noch, wie viele Links das sind. Also auch hier sehr komfortabel und man kann hier relativ einfach herausfinden, wie viele Links die Mitbewerber im Monat bauen.