Lektion Progress
0% Abgeschlossen
Video
Transkript

In dieser Lektion lernen Sie Grundlegendes zur komplexen Thematik der OffPage Optimierung,

Upgedatet am 31.10.2019

Etwas komplexer gestaltet sich die OffPage-Optimierung bzw. OffPage-SEO. Wenn wir von OffPage sprechen, sprechen wir von allen Faktoren die außerhalb einer Webseite stattfinden. Dabei geht es Großteils um Verlinkungen. Wenn Sie einen Link oder Backlink auf Ihrer Seite haben, also eine andere Webseite verlinkt auf Ihrer Seite, dann sieht Google das als eine Empfehlung an. Dieses Prinzip geht zurück auf wissenschaftliche Arbeiten. Hier gilt, je öfter eine Arbeit zitiert bzw. referenziert wird, als umso hochwertiger wird diese Arbeit angesehen. Gleiches gilt auch für den Grundalgorithmus von Google.

Wenn wir von OffPage-Optimierung bzw. OffPage-SEO sprechen, geht es in erster Linie um Signale die von außerhalb kommen. Also um Backlinks. Teilweise aber auch um Social Media Signale und andere Signale die Google versucht zu messen. Zum Beispiel das User-Signal, Absprungraten und das User-Verhalten. Bei der OffPage-Optimierung muss man viele Dinge beachten. Sie ist also deutlich komplexer als die OnPage-Optimierung. Bei der OffPage-Optimierung sollte man ebenfalls seine Mitbewerber und sein Linkprofil im Blick haben. Auch hier gibt es einige Tools die man nutzen kann.

Hier zeige ich zum Beispiel ahrefs. Auf dieser Seite können Sie sich kostenlos registrieren und mehrere Abfragen pro Tag machen. Ich zeige die Ergebnisse hier am Beispiel von seoacademy.net. Hier kann ich sehen, welche Backlinks auf die Seite kommen. Da es sich bei dieser Domain um eine sehr neue Domain handelt, gibt es noch kaum Signale. Hier kann ich sehen, wie viele Backlinks, Social Likes, Shares usw. eine Domain hat. In diesem Fall also beinahe keine. Anhand dieser Daten kann man feststellen, wie gut die OffPage-Optimierung der Seite ist. Wie stark die Mitbewerber sind und welche Handlungen, Budgets und Arbeitsstunden für die Optimierung im OffPage-Bereich nötig sind.