Video
Transkript

In dieser Lektion lernen Sie, nach welchen Kriterien Sie Links und potentielle Linkquellen beurteilen müssen, um aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten.

Ein ganz wichtiger Punkt ist natürlich, wie man die Qualität einer Linkquelle bewerten kann. Hier zeige ich Ihnen einzelne Tools, die Ihnen dabei helfen können eine Linkquelle oder einen Backlink bewerten zu können, so dass Sie dann später beurteilen können, ob Sie diesen Link vielleicht aufbauen wollen oder nicht. Es gibt hier einmal von MOZ eine recht nette Toolbar und das ist dann auch ein Plugin, das Sie bei der Suche in Google dann sehen. Können Sie herunterladen, hier für Chrome und Firefox. Ich zeige Ihnen das einmal. Wenn Sie hergehen und die verwende jetzt einfach einmal google.de, funktioniert natürlich in jeder Google Version. Wenn Sie hier hergehen und hier was suchen, ich mache das einmal größer, „auto kaufen“, gehe auf okay. Das Problem ist hier immer, Sie sehen zwar, nehmen wir also an, Sie haben einen Autohandel und wollen jetzt Backlinks finden und schauen sich das jetzt hier durch. Sehen natürlich viele Konkurrenten. Sie werden aber auch irgendwo auf Blogs usw. stoßen, wo Sie einen Link setzen können. Die Problematik ist jetzt nur, Sie haben keine Daten dazu. Sie wissen nicht, wie stark diese Seiten sind. Hier gibt es eben, wenn ich dieses MOZ Plugin installiert habe, die Möglichkeit das einfach zu aktivieren. Da brauche ich nur eben oben hier draufklicken auf diese Schaltfläche. Dann habe ich hier schon das Plugin. Ich schalte mal das andere weg. Also wenn ich dann auf dem MOZ Plugin bin, dann sehe ich unten, dass ich hier noch Daten dabeihabe. Ich habe hier immer die Page Authority und die Domain Authority dabei. Page Authority bedeutet, mehr oder weniger, das ist die Kraft der Unterseite. Die Domain Authority bedeutet, die Kraft der Domain. Jetzt kann ich zumindest einmal sehen, was hier stark ist und was relativ schwach ist. Also eine sehr tolle Sache. MOZ möchte natürlich, dass ich die Vollversion kaufe. Aber ich kann hier genau sehen, also zum Beispiel 38 Page Authority, 64 Domain Authority. Die ist schon deutlich stärker, wie man hier sehen kann. Aber nur auf Seitenebene und auf Domainebene ein bisschen schwächer. Hier kann ich dann wirklich ein bisschen nach diesen Kriterien aussuchen. Schauen wir wieder zurück in die PowerPoint Folie.

Das nächste was ich Ihnen zeigen möchte, ist ein bisschen eine andere Metrik. Das ist die Impactana Toolbar. Impactana versucht im Prinzip den Impact und den Buzz zu messen. Es versucht mir im Endeffekt zu sagen, ob dieser Content viral ist oder ob dieser Content wirklich beim User angekommen ist. Es zeigt mir eben, wie oft die Seite oder der Inhalt geshared wurde, downgeloaded wurde usw. Hier sehen wir die Impactana Toolbar und Impactana hilft uns im Prinzip herauszufinden, welche Autoren oder welcher Content besonders gut performt. Also was wurde besonders oft geshared, downgeloaded und usw. Das ist eine weitere Metrik an der ich mich orientieren kann. Hier oben sehe ich auch immer die Backlinks und ich sehe wie oft das geshared wurde, ich sehe wie oft Downloads stattgefunden haben usw. Das ist auch eine interessante Metrik, an der ich mich orientieren kann. Die nächste Metrik die wir uns anschauen ist SEMRush.

SEMRush ist ein Tool, mit dem ich den Traffic mir anschauen kann. Wir wechseln einfach mal gleich hin zu SEMRush. Gebe es hier ein. Semrush.com und ich wechsele hier auf die deutsche Version. Gibt hier mal zum Test, ich vergrößere das einmal, dass wir alle etwas sehen können, ich gebe hier zum Test mal chip.de ein. Wähle hier natürlich Deutschland aus. Sie sehen, ich habe hier relativ viele Länder zur Auswahl. Gehe auf suchen und sehe dann im Prinzip eine Kurve. Fast wie eine Sichtbarkeitskurve, aber das sagt mir jetzt den organischen Traffic und den bezahlten Traffic. Ich vergrößere es noch ein bisschen. Schauen wir hier unten rechts, schauen wir uns das jetzt an. Wenn ich natürlich hier sehe, dass die Besucherzahlen in die Millionen gehen. Stellt sich natürlich nicht die Fragen, ob es sinnvoll ist einen Link zu setzen. Natürlich wäre es perfekt hier einen Link zu haben, wenn so viele Besucher auf dieser Webseite drauf sind. Also den Traffic kann ich natürlich auch hier nehmen als Indikator dafür, ob ich dort einen Link haben möchte. Ich sehe hier auch teilweise Updates. Wenn zu einem Google Update Zeitpunkt hier der Traffic runter fällt, dann ist das ein Indikator dafür, dass hier was passiert ist. Aber hier sieht man, dass es schön ansteigt. Da geht es wieder in ein bisschen runter. Aber das ist ein guter Indikator dafür um feststellen zu können, ob ich hier einen Link haben möchte oder nicht. Dasselbe kann ich mit Sistrix machen.

Hier geht es aber im Prinzip nicht um den Traffic, sondern um die Rankings. Also die Sichtbarkeit. Das ist ein Keywordpool. Hier werden bei Sistrix, ich glaube 250.000 Keywords gemonitort. Die monatlichen Rankings fließen dann in die Sichtbarkeit ein. Wir können hier mal gehen zu Sistrix. Ich bin hier, glaube ich, schon irgendwo eingeloggt, nein, loggen wir uns hier ein. Dann schauen wir uns die Sichtbarkeit von chip.de wieder an. Wenn ich hier auf chip de gehe, sehe ich unten rechts oder hier in der Mitte, wieder schön die Sichtbarkeitsentwicklung. Anhand dieser Entwicklung kann ich natürlich auch sagen, was für eine Qualität hat die Webseite von der ich dann einen Backlink bekommen könnte. Oder vielleicht möchte ich die Webseite dann anschreiben. Was ich noch sehen kann, ich kann noch sehen, für was die Webseite rankt. Das heißt, wenn ich zum Beispiel, suchen wir „online tv“. Sagen wir ich wäre ein Anbieter für „online tv“ und ich sehe, dass eine Seite für „online tv“ ranked, wäre es natürlich für mich extrem relevant hier einen Link zu setzen. Ich habe erstens den Traffic, der mich interessiert und die Seite ranked auch noch für das Thema. Also so kann man hier ein bisschen weiter recherchieren. Die nächste Möglichkeit die wir haben ist Searchmetrics. Hier funktioniert das im Prinzip genau gleich. Searchmetrics ist ein Enterprise Tool.

Ein weiteres Tool mit dem ich die Linkqualität bewerten kann, sind die LinkResearchTools. In den LinkResearchTools kann ich hergehen und Seiten gegeneinander stellen und diese bewerten. Ich sehe jetzt zum Beispiel, ich habe mobile.de, autoscout24, ebay kleinanzeigen, gebraucht autos, also es war ein Keyword, ich glaube „auto kaufen“ und ich sehe hier wie viel Trust, wie viel Power die haben. Also Trust ist im Endeffekt das Vertrauen. Wenn ich von vertrauenswürdigen Webseiten einen Link habe, das sind zum Beispiel Universitäten oder große Medienportale, wo man wirklich davon ausgehen kann, wenn die im Normalfall was publizieren hat, das einen gewissen Trust Faktor. Und Power ist eben die Kraft. So kann ich meine eigene Webseite hernehmen und meinen Konkurrenten gegenüberstellen und ich sehe dann hier, wie ich aufgestellt bin. Was ich auch hier sehe ist, in welchem Land die Webseite gehostet wird, die Domain Popularität, wie viele Keywords ranken bei einer Domain, die IP Popularität, die Class C usw. Also anhand dieser Kriterien kann ich natürlich auch bewerten, ob ich einen Link von einer anderen Webseite haben möchte. Ich könnte hier einfach alle möglichen Quellen hineingeben und dann entscheiden, was ist denn der beste oder stärkste Link im Endeffekt.

Majestic ist auch eine Möglichkeit eine Linkbewertung durchzuführen. Ich mache es einmal ein bisschen größer, damit wir alle was sehen können. Ich sehe hier Faktoren wie IP Popularität, also wie viele Domains oder IPs linken auf diese Domain. Dann hat Majestic so was wie Trust Flow und Citations Flow. Also je höher hier oben die Punkte sind, umso mehr, umso vertrauenswürdiger. Hier dasselbe mit dem mit dem Citation Flow. Also das ist ein eigene Metrik von Majestic. Es hat jeder Hersteller im Prinzip seine eigenen Metriken, an der die Qualität gemessen werden kann. Hier sehe ich auch, wie viele Links bekommt die Seite dazu. Also wenn ich eine gesunde Webseite habe, dann bekommt die regelmäßig schön kontinuierlich Links dazu. Hier noch einige andere Metriken, an denen ich mich orientieren kann. Eine Alternative zum Majestic ist Ahrefs. Schauen wir uns das auch kurz miteinander an. Das Ahref kann im Prinzip dasselbe. Die stellen das ein bisschen schöner da, von den Grafiken. Ich hier mal zu ahref.com und kann dann oben, wieder hier, im Siteexplorer chip.de eingeben. Die Domänen schaue ich mir an. Vergrößere wieder ein bisschen. Und sehe jetzt wieder die ganzen Daten dazu. Die haben das so gemacht, also die Referring Domian wieder. Ich sehe was für ein Linkprofil, also wie viele Links oder wie viele Links, von wie vielen unterschieden Domains bekommen die dazu. Hier unten auch, wie viele Links gesamt, welche Links sind weggefallen, welche Links sind dazugekommen. Ich habe hier auch Metriken wie Domain Rating, URL Rating. Also die machen das halt hier wieder mit einer eigenen Metrik. So kann ich auch schön herausfinden, ob das eine gesunde Domain ist oder ob das eine Domain ist, die wirklich einen Wert hat, mir Kraft weitergehen könnte. Wenn ich mir überlege, ob ich vielleicht von dieser Domain einen Link haben möchte.

Was noch eine Möglichkeit ist, ist der Detox. Also es gibt von LinkResearchTools ein Detox Tool. Da könnte ich auch die Linkquellen hier hineingeben oder einen Detox machen, einen Competitive Detox und würde dann sehen, welche Linkquellen oder welche Domains sind dann relativ risikobehaftet. Von diesen Quellen möchte ich natürlich keinen Backlink haben.

Eine letzte Alternative ist noch sich den PageRank anzuschauen. Nein, das bitte nicht mehr. Der Toolbar PageRank wurde schon ewig lang nicht mehr upgedatet und ist keine Metrik mehr auf die man sich verlassen kann. Also bitte schauen Sie nicht auf den PageRank, wenn Sie irgendwo einen Link setzen wollen. Oder wenn Sie an der Bewertung von Linkquellen arbeiten.