Video
Transkript

Diese Lektion widmet sich den Problemen und Lösungen von internen doppelten Inhalten.

Eine der häufigsten Schwachstellen bei Webseiten ist der Duplicate Content. In diesem Fall der interne Duplicate Content. Was bedeutet das. Im Prinzip bedeutet das, dass Sie mehr als eine URL für denselben oder fast denselben Inhalt verwenden. Das macht es für Google extrem schwierig zu wissen, wo denn der Fokus ist. Das heißt, für was für eine URL möchten Sie dann gerankt werden, mit dem Keyword. Hier gibt es auch ein tolles Tool dafür. Siteliner ist das.

Ich klicke mal hier drauf und ich starte mal die Analyse von Beginn. Also seoacademy.net analysiere ich. Einfach die URL hineingeben. Bei Ihnen wird das ein bisschen länger dauern. Bei mir ist die Analyse im Hintergrund schon durchgelaufen. Ich sehe hier im Prinzip, dass ich 72 Prozent Duplicate Content habe. Das ist natürlich ein Wahnsinn. Hier gibt es auch eine Related Domain. Können wir uns auch anschauen. Das wäre die http://seotraining.seoacademy.net. Das ist eine Subdomain, also die gab es einmal. Die ist jetzt umgeleitet, wir können kurz darauf klicken, die ist jetzt umgeleitet, also die gibt es nicht mehr hier drinnen. Wenn ich die hier einmal aufrufe sehe ich, dass jetzt ein anderer Inhalt drinnen ist. Also da ist jetzt eine Art Shop drinnen. Die war früher ident, darum haben die hier wirklich idente Seiten gefunden. Aber das Interessante ist hier, wenn ich einmal draufgehe, hier offpage-optimization-linkbuilding und ich klicke hier drauf auf die URL, dann sehe ich immer links den Inhalt und ich sehe wo dieser Inhalt noch vorkommt. Das heißt, okay diese Sachen sind jetzt im Prinzip egal, weil das ist die Breadcrumb Navigation. Die ist natürlich auch auf andere Dinge drauf. Hier gibt es den Titel. Den Titel finde ich auch irgendwo beim Autor. Das ist wahrscheinlich so, dass hier steht was der Autor geschrieben hat und da ist der Titel nochmal dabei. Diese Dinge sind alle nicht so gravierend. Das interessante ist, wenn wir uns das da unten anschauen. Wenn hier der Inhalt gleich ist wie auf anderen Unterseiten. Das heißt, es gibt hier anscheinend noch eine URL dazu. Dann ist das natürlich ein kritischer Faktor. So können Sie genau sehen, mit diesem Tool, worum es geht und wo die doppelten Inhalte sind. Ich weiß jetzt auch schon, warum das passiert ist im Endeffekt. Wenn Sie sich das anschauen. Das ist nicht nur ein Blogpost, sondern es ist die gesamte Kategorie die hier untereinander ist. Das heißt, jeder Blogpost der einzelnen irgendwo aufgelistet ist, ist hier auch nochmal drinnen. Darum ist natürlich der Inhalt genau gleich wie im einzelnen Blogpost - noch einmal. Also das war mir gar nicht bewusst und das hilft schön weiter sich hier zurechtzufinden. Das kann man natürlich dann mit jeder Unterseite machen. Wenn man das analysiert. Ich kann noch einmal zurückgehen, damit wir uns die Übersicht anschauen. Also hier sehe ich immer wie viel Wörter gleich sind und wie viel Prozent hier matchen. Dann kann ich das schön durcharbeiten und mir das anschauen, was da passiert ist. Skipped Pages sehe ich hier oben auch noch. Da sehe ich, dass die geskippt wurden, weil ein NoIndex Tag drauf ist. Also mit diesem Tool kann ich mir schön anschauen, wo sind meine internen Duplicate Content Probleme. Das ist sehr interessant und auch sehr wichtig zu wissen. Schauen wir uns jetzt noch zwei Tools an, mit denen sie internen Duplicate Content prüfen können. Das eine wäre DEEPCRAWL, das andere ist AUDISTO. Schauen wir uns die Tools einmal an. Zumindest den Dublicate Content den internen. Ich wechsle hier einmal in das DEEPCRAWL, das Erste.

Hier habe ich einen Crawl gemacht und wir sehen hier ganz klar, es sagte uns Duplicate Pages. Hier sind fast 80 Prozent der Webseite Duplicate. Wenn ich hier nochmal rein klickte, kann ich mir das im Detail anschauen was das ist. Also ich sehe hier genau die URLs und ich kann dann, wenn ich hier hinein klicke, ganz im Detail sehen was dabei ist. Ich sehe hier, dass dieser gleiche Titel 940-mal verwendet wurde. Description 939-mal verwendet wurde. Ich sehe hier, dass diese URL hier noch einmal ein Duplicate ist. So kann ich mir das über die ganze Seite genauer anschauen. Das Tool kann wöchentlich oder sooft crawlen wie sie wollen. Aber Sie könnte das so einstellen, dass es wöchentlich einen Crawl macht. Sie würden dann im Verlauf sehen, ob sich das verbessert oder verschlechtert hat. Das heißt, wenn ich hier hineingehe nochmal in den Report, sehe ich dann hier unten, ob sich das gebessert oder verschlechtert hat über die Zeit.

Ein zweites Tool aus Deutschland, was ich Ihnen gerne vorstellen möchte, ist AUDISTO. Das sollte auch jeder einmal ausprobieren. Wenn ich hier reingehe, kann ich mir das Projekt anlegen und dann gibt es die Möglichkeit Duplicate Content, Duplicate Pages. Ich gehe hier einmal auf Duplicate Content. Ich sehe hier oben, ich habe 6573 Duplicate Titels. Ich habe hier sehr viele Dublicate Meta Descriptions, Duplicate Page Body, Similar URLs usw. Da kann ich auch überall reinklicken und kam mir das anschauen. Ich sehe auch immer den Verlauf und ich sehe dann unten immer auch die Anzahl. Also solche Tools sollte man auf jeden Fall verwenden, damit man hier den Überblick behält - über die Gesundheit oder die Seitenstruktur. Sonst kann es wirklich passieren, dass Google Probleme damit hat festzustellen, welche Unterseite denn gerankt werden soll. Man sieht das in der Sichtbarkeit ganz klar. Wenn Ihre Sichtbarkeit so ganz arge Zacken auf und ab aufweist, dann gehen Sie mal rein in die Seitendetails und schauen sich das an. Dann werden sie feststellen, dass manchmal andere Unterseiten ranken und deswegen die Rankings herumspringen.